Make time for yourself & Verlosung mit ‘Mydays’

Was für ein großer Fan ich von einer gelegentlichen Auszeit vom Alltag bin, habe ich euch schon hier erzählt. Gerade jetzt in der kälteren Jahreszeit hat man noch öfters das Gefühl, eine Runde aussetzen zu wollen, ‘offline’ zu gehen oder einfach etwas für sich selbst zu tun. Weihnachten ist nicht mehr lange hin und ich mache mir schon erste Gedanken über Weihnachtsgeschenke. Doch wie wäre es, seinen Liebsten einfach einmal ‘Zeit statt Zeugs‘ zu schenken? Gemeinsam verbrachte Zeit ist das Wertvollste, das man verschenken kann. Viele von uns leben im Überfluss, doch was wir oft nicht haben, ist Zeit.

Zeit, die man nicht auf seinem Smartphone tippt. Zeit, in der man keine virtuellen Gespräche führt. Zeit, in der man kein Buch auf dem Kindle liest. Zeit, die man gemeinsam verbringt – mit allen Sinnen, aller Aufmerksamkeit, aller Ruhe – ist rar geworden und demnach das Kostbarste, das es gibt.

DAS sind die Erinnerungen, von denen man später seinen Kindern erzählt. DAS sind die Momente, auf die man mit einem Schmunzeln zurück blickt. DAS sind die Sekunden, Minuten, Stunden, die das Herz hüpfen lassen.

DAS ist die Zeit, in der man lebt.

 The bad news is time flies. The good news is you’re the pilot.

 

Time3

Verlosung

Zusammen mit Mydays verlose ich einen Gutschein für ein tolles Erlebnis, das ihr alleine oder gemeinsam erfahren könnt.

Willst Du mitmachen?

1) Dann schnell meiner Seite auf Facebook den Daumen hoch geben &

2) Mir mit Deinem Namen und einer gültigen E-Mail Adresse unter diesem Beitrag verraten, wie Du am liebsten Deine freie Zeit verbringst!

Das Gewinnspiel beginnt heute, 29.10.14 um 9 Uhr und geht bis zum 31.10.2014 um 15:00h. Danach werde ich den glücklichen Gewinner/in ziehen und per E-Mail benachrichtigen. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier!

Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

Alles Liebe,

Yvonne

 

| Bildquelle: Pinterest

Sunday Week 39 – 2014

Sunday39Heute hieß es eine Stunde länger schlafen. Ich bin in der Heimat und nirgendwo schläft es sich so gut wie im eigenen Bett, ich habe also mehr als ein Stündchen dran gehängt. Euch allen einen entspannten und schönen Sonntag!

Alles Liebe,

Yvonne


 

EN: Today we all got one hour more. I am at home and nowhere you sleep as well as in your own bed, so I did manage to get a couple of hourse more. A beautiful and relaxing Sunday to you all!

Love,

Yvonne

Zitat // Quote:

The sooner you start, the sooner you start.

Geliebt // Loved:

Nachdem ich es fast geschafft habe, den Flug in Kopenhagen zu verpassen (jaja, die schwedische Pünktlichkeit!), bin ich überglücklich mal wieder daheim zu sein. Mit Feuer im Kamin, frischen Brötchen und viel Familien-Zeit.

EN: After I almost missed my flight in Copenhagen (yes, the swedish punctuality), I am more than happy to finally be at home again. With fire in the oven, fresh bread rolls and lots of family-time.

Möchte ich haben // Craving:

Da ich meine Winterjacke verkauft habe, brauche ich dringend eine neue. Gerne möchte ich einen Parka, der nicht gleich 500 Euro kostet. Ein paar stehen zur Auswahl, welcher gefällt euch am besten?

EN: Because I sold my old winterjacket, I need a new one. I would like to get a parka which doesn’t cost 500 Euros. There are some for choice, which one do you like best?

Khujo | VILA | s.Oliver | Alpha Industries

Gekauft // Bought:

Soo, so gerne wollte ich den Karma Ring von Dogeared haben, in rosé-gold. Doch vorerst ist es erst einmal die Billig-Version für zwei Euro von ‘H&M’ geworden.

EN: I really wanted to get this karma-ring of Dogeared, in rosé-gold. But for now it became the cheap version for two Euros of ‘H&M.

Gegessen // Ate:

Lecker Avokado Sandwich mit Beeren-Smoothie. So lecker und einfach selbst zu machen.

EN: Avocado sandwich and berries-smoothie. So yummy and easy to do yourself.

Geklickt und entdeckt // Clicked and found:

Die App von ‘Outfitr‘ geht demnächst auf den Markt. Jeder kennt das Problem, Stunden damit zu verbringen, ein Outfit zusammen zu stellen und das Zimmer danach wie ein Schlachtfeld zu verlassen. Die App verspricht, den Kleiderschrank und die eigenen Vorlieben zu kennen und auch passend zu Anlass und Wetter, das perfekte Outfit zusammen zu stellen. Ich bin schon ganz gespannt!

EN: The app of ‘Outfitr‘ is supposed to go on the market soon. Everyone knows the problem to stand in front of their closet for ages and not find the right outfit and to leave the room completely destryoed afterwards. The app promises to know the closet and personal preferences and to create the perfect outfit according to the weather and the purpose. I am already looking forward to how the app will turn out!

Inspiriert von // Inspired by:

Ich bin auf eine Homepage gestoßen, die meine Leidenschaft für’s Fotografieren und Reisen kombiniert und bin mir sicher, dass ich dort noch Stunden verbringen werden: ‘Letstravelsomewhere‘. Wunderschöne Aufnahmen.

EN: I came across a Homepage which combines my passion of photography and travel and I am sure I will spend hours there.: ‘Letstravelsomewhere‘. Pictures beyond beautiful.

BEAUTY | What’s in my beauty case?

Beautycase

Heute gibt’s mal wieder was ganz anderes – und zwar ein Post zum Thema Beauty. Wer mich kennt weiß, dass ich mich außer zum Ausgehen, nie besonders stark schminke, sondern eher natürlich. Ich benutze kein Make-Up. Das habe ich mal im Teenage-Alter ausprobiert und außer schrecklichen Rändern am Kinn und einer unreinen Haut danach, hat es mir nie etwas gebracht. Dafür möchte ich die BB-creams mal ausprobieren(weiß jemand eine gute?) und schwöre ich auf Concealer. Ich bin immer noch auf der Suche nach DEM einen, also wer einen guten Tipp für mich hat – immer her damit!

Alles Liebe,

Yvonne


EN: Today it’s something different again – a post on Beauty. I don’t use much make-up, but rather put a more natural make-up on. So I don’t use thick make-up on the skin. I tried when I was a teenager but all it gave me was unclear skin and thick borwn edges on my chin. But I do want to try out some BB creams (does anyone know a good one?) and I swear on concealer. I am still on the hunt for THE one, so if you have a good hint – let me know!

Love,

Yvonne

 

AUGEN//EYES

 

Augen

Augen2

Ganz verliebt bin ich in den Eyeliner von Bobbi Brown, der mir sogar einen eigenen Post wert war und den Lidschatten von ‘Calvin Klein’!

MASCARA: Artdeco

KAJAL: Catrice

EYE BROW DESIGNER: Artdeco

EYELINER: Bobbi Brown

LIDSCHATTEN: CK one Cl.: 740

SMOKEY EYE PALETTE: Artdeco  (selbst zusammen gestellt. Beispiel: dunkel, mittel, hell – geht aber am besten persönlich in einen Laden, um die verschiedenen Farben zu testen)

 

HAUT//SKIN

 

Haut

Haut 2

CONCEALER: MAC & essence

BRUSH: Bobbi Brown

BRONZER/POWDER: MAC

ROUGE: H&M

LIPPEN//LIPS

 

Lippen

Hier stelle ich nur meinen Lieblings-Lippenstift vor, den ich von einer Freundin empfohlen bekommen habe und mir nach einem Jahr im Duty Free in Argentinien gegönnt habe.

LIP CONTUR: Artdeco

LIPSTICK: Chanel Rouge Allure Velvet 37

Beautycase2BEAUTY CASE: Pieces

Lovely travels: St Petersburg in Russia II

Am Dienstag berichtete ich euch mit Teil I von der imposanten Stadt St Petersburg. Heute geht’s weiter mit Teil II. Ich erinnere mich noch sehr, wie beeindruckt ich von der Metropole war. Die vielen Menschen, die kleinen Details, die beeindruckenden Orthodoxkirchen, den prunkvollen Gebäuden, der Fülle an Eindrücken und natürlich dem leckeren Essen.

Essen?

In St Petersburg gibt es die Fast Food-Kette ‘Tepemok’, bei der es Pfannkuchen gibt. Diese kann man sich dann beliebig füllen lassen und sind gar nicht mal teuer. Ganz besonders mochte ich den Pfannkuchen mit Lachs! Jetzt, woch davon schreibe, muss ich das unbedingt bald einmal selbst daheim ausprobieren.

Was ich besonders lecker fand, sind Pelmenij. Das sind gefüllte Teigtaschen, ähnlich zu Tortellini, die mit Rinderbrühe gegessen werden. Hmm, ich hab es auf der Zunge wie vor zwei Jahren. Letztens wurde mir erzählt, dass es sie sogar im ‘Rewe’ in Deutschland gibt. Das muss ich im Heimaturlaub gleich mal herausfinden.

Ausgehen?

Zu keinem Zeitpunkt habe ich mich in Russland unsicher gefühlt. Einen Abend sind wir in einen kleinen Club gegangen. Das war ganz witzig –  die Musik war ganz okay, das Interior abgeranzt, die Stimmung gut. Wenn ich noch einmal herausfinde, wie der Club hieß, update ich das hier natürlich.

Mit unserer Reiseorganisation konnte man sich eine nächtliche Limousinen-Tour zum Club mieten. Wir hatten einen weißen Hummer und passten mit fünfzehn Personen gemütlich rein. Der Wagen fuhr an bekannte und schöne Ecken von St Petersburg und auch wenn wir danach nicht in den Club sind, habe ich diesen Abend in ganz besonderer Erinnerung.

Must do?

Wer kulturell interessiert ist, sollte auf jeden Fall den Weg ins Eremitage Museum gehen, eines der berühmtesten Museen der Welt. Uns wurde erzählt, dass es bis zu 15 Jahre dauern würde, wenn man sich jedes Objekt eine Minute lang anschauen würde. Tatsächlich ist es so groß, dass ich mich hinter dem Ägyptischen Raum verlaufen und die Mädels nicht mehr gefunden habe. Zehn Minuten lang hatte ich echt Angst, nicht mehr rauszufinden haha. Das Museum liegt im beeindruckenden Winterpalast und man findet Originale von Picasso, Michelangelo, Rembrandt oder Monet. Es war wirklich sehr beeindrucken und ich kann es nur jedem ans Herz legen.


EN: On Tuesday, I already told you about the impressive city St Petersburg with part I. Today part II follows. I remember very well how impressed I was by this metropolis. Those many people, the little details, the remarkable orthodoxchurches, the magnificent buildings, the huge amount of impressions and of course the yammy food.

Food?

In St Petersburg there is a Fast Food chain, at which you can get pancakes, which you can fill with anything. My favourite one was the one filled with salmon. Now that I talk of it, I definteley need to have it again soon.

What I especially liked were Pelmenij, which are filled dough, comparable to Tortellini, which you eat with beef broth. Hmm, I have it on my tongue like yesterday. Just lately someone told me hat you can actually get them at the supermarket back home. Will totally check that out next week.

Going out?

At no times I felt unsecure in Russia. One night we went to a little club. That was a fun night – the club was tiny, the music okay, the interior questionable, the modd was good. If I find out about the name of it again, I will update it here.

With the travel agency we could book a night out in a limousine to go to a club. We had a white hummer and fitted in with 15 people. The car went to famous spots of the city and even though we didn’t go into the club afterwars, I have a special memory of that amazing night.

Must do?

I can only tell you, if you’re culturally interested, make your way to the old winter palace, to the Hermitage Museum, one of the most famous museums of the world. I got told that if you wanted to see every object in the museum for one minute, you would have to spend 15 years in the museum. You can find original pieces of Picasso, Michelangelo, Rembrandt or Monet. It was an unforgettable experience and I can only tell you to go there yourself!

St Petersburg St Petersburg

Lenin MonumentSt Petersburg

In front of the Hermitage MuseumSt Petersburg

St Petersburg

Entrance in the Hermitage MuseumSt Petersburg

St Petersburg

Can I please move in?St Petersburg

The Pavilion Hall

St Petersburg

The Raffael Loggias  St Petersburg

St Petersburg

Beautiful Rococo Catherine PalaceSt Petersburg

St Petersburg

Catherine PalaceSt Petersburg

The Ballroom in Catherine PalaceSt Petersburg

St Petersburg

St Petersburg

St Petersburg

St Petersburg

St Petersburg

St Petersburg   St Petersburg

 

 

Lovely travels: St. Petersburg in Russia Part I

Foto(3)

Herbstgefühle in Russland: das stand vor im Oktober vor zwei Jahren an! St Petersburg ist so immens groß, dass man sich die Reichweite der Stadt kaum vorstellen kann. Die Museen und orthodoxen Kirchen bestechen durch ihre imposanten, beeindruckenden und prunkvollen Interiors. Schließlich haben hier einmal die Zaren gelebt. Die Russen selbst habe ich in diesen drei Tagen unfreundlich wahrgenommen. Oft wurde mir aber erzählt, dass die Russen, wenn man sie erst einmal besser kennenlernt, unheimlich gastfreundlich sind.

Wie gesagt: sparen, selbst hinfahren und Eindrücke und Erlebnisse sammeln!

 

Wie?

Ich machte eine Rundreise für Studenten mit ‘Scanbalt Experience‘. Da ich danach noch mit ihnen eine Reise nach Lappland machte, zeigt ja nur, dass ich echt zufrieden war. Mit der Gruppe sind wir von Tallinn aus mit der Fähre nach St Petersburg gefahren.

Visum?

Bis zu drei Tage darf man als Europäer Visum-frei nach Russland einreisen. Informiert euch hier aber am besten noch einmal bei der Botschaft.

Wo übernachten?

Übernachtet haben wir mitten im Zentrum von St. Petersburg, wenn das bei so einer großen Stadt möglich ist, im ‘Hostel Life‘. Die zentrale Lage war spitze. Auch sonst kann ich mich nur an Gutes erinnern, auch wenn wir dort keinen Alkohol trinken durften und die Schuhe ausziehen mussten. Aber es gibt wirklich schlimmeres. Es war sauber und gemütlich, das ist die Hauptsache!


EN: Autumn feelings in Russia: that happened two years ago! St Petersburg is so big that you can’t really imagine the massive size of the city. The museums and orthodoxical churches are totally impressive with their imposing and magnificent interiors. I mean there lived many tsars. I experienced the russians as unfriendly in those three days, but I heard of many people, that once you get to know them, they are the most hospitable people.

How I said: save up, get there and collect experiences for yourself!

How?

I did a roundtrip for students with ‘Scanbalt Experience‘. As I did a trip to Lapland with them again, shows how satisfied I was with them. We got to St Petersburg by the ferry from Tallinn.

Visum?

Up until three days you can enter Russia without a Visum if you’re an European citizen.

Where to stay?

We stayed in the city centre of St Petersburg if that’s possible in such a huge city, in ‘Hostel Life‘. The central position was awesome. Apart from that I can only remember good things about this hostel, even though we weren’t allowed to drink alcohol and had to leave our shoes outside. But there could definetely be worse. It was clean and cozy, that’s the most important thing.

St Petersburg

St PetersburgAt the Neva River with the Peter and Paul’s Cathedral

Mehr Bilder in der Gallerie // More pictures in the gallery

 

Sunday Week 42 -2014

Es ist mal wieder Zeit für einen Sonntags-Post. Diese Woche hatte ich so einen ‘overload’ an Inspiration, dass ich euch am liebsten alles zeigen würde, aber das würde wohl ein bisschen viel werden. Ich bin heute im Café arbeiten, aber dafür hole ich meinen ‘Sonntag’ dann morgen nach.

Wie genießt ihr euren Tag?

Alles Liebe,

Yvonne


 

It is about time for another Sunday-post. This past week I had an overload of inspiration and to show it all to you would just be too much. I am working in the Café today, but I will relive my ‘Sunday’ tomorrow.

How do you enjoy your day?

Love,

Yvonne

Yvonne

Week 38

Zitat // Quote:

“Time you enjoy wasting, was not wasted.” – John Lennon

IMG_1772.JPG

Geliebt // Loved:

Die viele Zeit für mich diese Woche. “I’d be quite happy if I spent from Saturday night until Monday morning alone in my apartment. That’s how I refuel.” – Audrey Hepburn

EN: The much needed alone time this past week.

Möchte ich haben // Craving:

Diese Woche tatsächlich zu viel. Ich habe mich total verliebt in diese Boots von Orla Kiely für Clarks. Oder aber dieser Jacke aus der neuen Kollektion von Whitney Eve. Oder aber diesem schicken Baumwoll-Hemd von DKNY. Jaja, es nimmt kein Ende.

EN: This week I crave too much. I totally fell in love with those boots of Orla Kiely for Clarks. Or this jacket of the new collection of Whitney Eve. Or this beautiful cotton shirt of DKNY. There’s no end haha.

ClarksQuelle: www.instagram.com/elleuk

Gekauft // Bought:

“Die Matisse Stories” von A.S. Byatt. Ich mag das Buch bisher echt gern, es ist wie ein Stillleben in Wörtern. Das muss man als Autor erstmal schaffen!

EN: “The Matisse Stories” by A.S. Byatt. I like the book a lot so far, it’s like a still-life in words. Impressive if you can do that as an author!

Gegessen // Ate:

Super leckeren gemischten Salat nach dem Sport. Mit gebackenen Kartoffeln und selbstgemachtem Kräuterquark. Hmmm. Kennt ihr das, wenn ich euch schon vor dem Essen riesig auf’s Essen freut?

EN: A real yammy mixed salad after sport. With baked potatoes and self made quark with spices. Hmm. Do you know that feeling when you are already looking forward to the meal before the meal?

yammy

Geklickt und entdeckt // Clicked and found:

Dieses Video von ‘NEON’ über eine Reise auf den Güterzügen durch Amerika. Zum Kennenlernen von Land und Leute, gibt es wohl nichts besseres. Das Abenteuer ruft!

EN: This video of ‘NEON’ about travelling on transport trains through the USA. Apparently there is nothing better to get to know the country and its people. Adventure is calling!

Glücklich über // Happy about:

Neugewonnene Erkenntnisse. Neue Wege. Neue Pläne.

EN: New insights. New ways. New plans.

xo xo

 

 

 

 

 

Last sunny day of October at Lomma Beach

IMG_1775

All we need is the breeze of the sea, sunshine and friends.

Der letzte sonnige Tag im Oktober. Naja, vielleicht nicht ganz der letzte sonnige Tag. Aber so fühlt es sich momentan an. Seit Tagen prasseln die Regentropfen an mein Fenster. Es schüttet und sollte ich mal den Weg nach draußen wagen, inklusive Regenkluft, komme ich trotzdem völlig durchnässt und mit Mascara im ganzen Gesicht am Ziel an. Der Herbst ist da – der ungemütliche Teil.

Doch letzte Woche habe ich noch einmal den letzten Tag Sonnenschein genossen. Mit meinen Freundinnen, die zu Besuch waren, bin ich ins nahe gelegene Lomma gefahren. Das war wirklich einer der besten Ideen, die man nach einer durchzechten Nacht haben kann: den Kater im Sonnenschein am Meer ausschlafen. Es war wirklich ganz wunderbar und man merkt immer wieder, wie glücklich das Meer machen kann. Am Kai kann man sich schön im Café einmummeln und Kaffee schlürfen oder auf dem Weg lecker frischen Fisch kaufen.

Solche Tage lieben wir doch, oder? Am liebsten täglich.

Alles Liebe,

Yvonne


EN: The last sunny day of October. Well, maybe not the last sunny day. But it feels like it. Since days the raindrops fall onto my window. It is raining like hell and if I make my way outside, rainsuit included, I still get to soaked to the place or with my mascara all over the face. Autumn is here – the uncomfy part.

But last week, I totally enjoyed the last real day of sunshine. With my girlfriends, who came for a visit, we went to the closeby town Lomma. That was one of the best ideas which you could have after a long night out: to sleep off the hangover at the beach. It was wonderful and you can always tell how happy the sea can make you. At the shore you can snuggly into blankets and have a coffee or you can by some fresh fish on the way.

Those days we love, right? Preferably every day.

Love,

Yvonne

 

_MG_6919

_MG_6925

 

_MG_69802

_MG_69812